Alle Archive

Korrektes Gleitverhalten – richtige Reibungseigenschaft – Verhältnis Gleitreibung / Haftreibung

Father and son falling off the sledge

Korrektes Gleitverhalten ist ein Grundvoraussetzung um eine einwandfreie Verarbeitung einer Folie, Kunststoffolie (Kunststofffolie) oder flexiblen Verpackung sicherzustellen. Nachfolgend ein paar Beispiele, wenn die Reibungseigenschaft nicht paßt. Zu stumpfe Folie (klebrige Folie – hoher Reibwert / Reibungskoeffizient) – Faltenbildung beim Wickeln – Verblocken der Folie auf dder Formschulter oder an dem Füllrohr einer vertikalen Schlauchbeutelmaschine (VFFS) …

Weiterlesen

Folienadditiv: Gleitmittel – Erucasäureamid Abkürzung ESA

Gleitmittel Erucasäureamid ESA

Warum benötigen unsere Folien überhaupt Gleitmittel? Eine Folie ohne definierte Zugabe von Gleitmitteln und/oder Antiblockmitteln (wird im separaten Teil behandelt) würde grundsätzlich eine sehr stumpfe Folie ergeben und wäre in vielen Fällen nicht zu verarbeiten. Erst durch die Zugabe von in diesem Fall Gleitmitteln bekommt die Folie Ihre für die Anwendung notwendige Oberflächeneigenschaft. In den …

Weiterlesen

DIN EN ISO 8295 Bestimmung des Reibungskoeffizienten (Stichwort: Haftreibung, Gleitreibung)

Klotz Reibungsprüfung ISO 8295

Die Bestimmung der Reibungseigenschaften ist eine Grundeigenschaft von Folien und Verpackungen. Je nach Anwendungsfall ist dies sogenannte Haftreibungszahl oder Gleitreibungszahl von Interesse. Weiterhin sollte die Oberfläche der Reibungspartner berücksichtigt werden, um festzulegen, ob eine Reibungsprüfung Metall gegen Folienoberfläche oder Folienoberfläche gegen Folienoberfläche sinnvoll ist. Die Reibungszahl ist ein Quotient aus Reibungskraft / Auflagekraft des Schlittens …

Weiterlesen