Archiv für März, 2011

Nicht verpassen: Die Interpack 2011 in Düsseldorf

Thermogravimetrie

Vom 12. bis 18. Mai öffnet wieder die Interpack in Düsseldorf die Hallen und Sie sollten dies auf gar keinen Fall verpassen.

Es werden etwa 2.700 Aussteller aus ca. 60 Ländern erwartet, die mit gut 174.000 Quadratmetern Nettofläche  alle 19 Hallen des Düsseldorfer Messegeländes belegen. Detaillierte und aktuelle  Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Interpack (bitte anklicken).

Aktuelle Entwicklungen, Trends können Sie so hautnah und umfassend erleben. Wußten Sie, daß 1969 die erste Capri-Sonne auf den Markt kam ? und fast unverändert ( Weiterentwicklung in 2007) heute noch aktuell ist !

Auch wir werden an zwei Tagen vor Ort sein und freuen uns bekannte Gesichter und neue Verpackungsprofis zu treffen.

Fachartikel: Materialbestimmung von Siegelschichten (PE, PP)

Die Zusammensetzung und Gestaltung von Siegelschichten ist ein zentraler Punkt bei der Verpackungsgestaltung.

Da stellt sich natürlich auch die Frage: Wie lassen sich unterschiedliche Siegelschichten charakterisieren und im Zweifelsfall (z.B. bei Reklamationen) vergleichen?

Eie Praxismethode ist dabei die Prüfung mittels Dynamischer Differenzkalorimetrie (DSC) und mit Hilfe dieser Technik ist eine Bestimmung des “Fingerprint” der Zusammensetzung möglich. Die Charakterisierung erfolgt hierbei über das Schmelz- und Kristallisationsverhalten der typischen Siegelschichten aus Polyethylen (PE) und Polypropylen (PP) und anderen Copolymeren.

Wir haben Ihnen ausgewählte Beispiele in unserem aktuellen Charakterisierung von Siegelschichten bei Verpackungsfolien (bitte anklicken)  zusammengestellt und hoffen Ihnen hiermit einige Anregungen geben zu können.

Selbstverständlich bieten wir diese Folienprüfung in unserem Labor an und wenn Sie bestimmte Fragen oder aktuelle Anwendungsfälle haben, stehen wir für eine Besprechung und Prüfung gerne zur Verfügung (Telefon: 06071-393830).

Aktuell: Nachkristallisation von amorphen PET

Bei der Verarbeitung von amorphen PET Materialien können “ungünstige Parameter” und “äußere Einflüsse” eine Nachkristallisation bewirken. Diese wirkt sich in der Regel ungünstig auf mechanische, optische Eigenschaften und ggf. Siegeleigenschaften (z.B. bei Menüschalen ) aus. Bei einer geringen Kristallisation ist diese kaum durch eine Trübung erkennbar. Hier kann über eine FTIR-spektroskopische Prüfung im Vergleich zu dem Ausgangsmaterial eine Beurteilung durchgeführt werden.

Wenn Sie hierzu Rückfragen oder aktuelle Anwendungen haben, sprechen Sie uns an.  Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Kosteneinsparung durch geschickten Einsatz von Materialanalysen

Mikroskop

Kennen Sie den Aufbau der Folie, Verpackung Ihres Wettbewerbers ?
Wir analysieren mit unseren modernen Methoden den Aufbau und die eingesetzten Folien / Materialtypen.

Wenn Sie die Methoden einmal näher kennlernen möchten empfehlen wir Ihnen unseren Spezial-Workshop, bei dem Sie direkt im Labor an zwei Tagen die Methoden und praktische Umsetzung anhand von vier Musterbeispielen erlernen.

_________________________________________________________________________________________

Intensiv-Workshop: Materialanalyse von Folien, Verbundfolien und Beschichtungen für Einsteiger

Die Bestimmung der Materialzusammensetzung von Folien und Verbundfolien ist häufig die Grundlage von Angeboten, internen Verbesserungen, Reklamationen oder Entwicklungen.
In diesem Spezial-Workshop lernen Sie die Methoden und Vorgehensweise praktisch kennen, um eine eigene Materialbestimmung durchzuführen. Die Teilnehmer arbeiten direkt im Labor und führen die Bestimmungsmethoden selbst durch. Die Theorie wird aufs Notwendigste beschränkt.
Die Teilnehmerzahl ist aufgrund der Labortätigkeit auf max. 5 Personen beschränkt.

Workshop Materialanalyse Anmeldung (PDF)

Newsletter

Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten für Werbezwecke verarbeitet werden und eine werbliche Ansprache per E-Mail erfolgt. Die erteilte Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in jeder angemessenen Form widerrufen.

Kontakt

Telefon: 06071 393830
Telefax: 06071 393831

info@arm-alysis.de

Bürozeiten

Montag bis Freitag
von 08:00 bis 18:00 Uhr