Archiv für Mai, 2011

Aktualisiert: DIN 55530 Folien für Verpackungszwecke – Folien und Rezyklate aus Polyethylen niederer Dichte (PE-LD) für den Einsatz als Sperrschichtmaterial

Die DIN Norm 55530:1987-01 wurde aktualisiert und liegt nun in der Version 55530:2011-05 vor.

Sie beschreibt verschiedenste Anforderungen an PE-LD Material als Sperrschichtmaterial, gilt aber nicht für Lebensmittelverpackungen. Die Norm wurde nun auf Rezyklate aus Poylethylen ausgedehnt.

Die in der Norm beschriebenen Anforderungen beziehen sich auf Maßangaben (inklusive Dicken), Dichte, Wasserdampfdurchlässigkeit, Zugfestigkeit, Dehnung bei Bruchspannung, Schweißbarkeit und visuelle Beschaffenheit.

Zu beziehen ist die Norm über den Beuth-Verlag und wir können Ihnen sämtliche aufgeführten Prüfungen als Dienstleistung anbieten.

Bei Bedarf oder für zusätzliche Fragen sind wir gerne für Sie da!

Gelbo Flex Test nach ASTM F392: Mechanische Belastungen (z.B. Knittern) haben einen Einfluß auf die Durchlässigkeit von Folien / Verbundfolien

In den seltensten Fällen werden Folien bzw. Verbundfolien „sanft“ behandelt. Häufig treten mechanische Belastungen bei der Verarbeitung, beim Abpackprozeß oder während des Transports auf. Gerade transparenten Barrierematerialien sieht man mögliche „Verletzungen“ nicht an.

Die Knitterfestigkeitsprüfung nach ASTM F392 dient beispielsweise der Simulation einer Knitterbeanspruchung, die bei flexiblen Packstoffen, (beschichte Papiere, Kunststoff-Folien, Verbundmaterialien) auftreten können. Der Test wird auch als „Gelboflextest“ bezeichnet.

Durch verschiedene Belastungsintensitäten (gemäß ASTM-Standard F392; min 20 Zyklen bis max 1 Stunde ) können unterschiedliche Beanspruchungen abgeprüft werden.

Die Proben werden mit Spannringen befestigt. Nach Aufspannen verbleibt in der Ausgangsposition eine freie Länge von 180mm. Die bewegliche Halterung wird über eine genutete Welle geführt und diese ist so ausgeführt, daß sich der Gesamthub der beweglichen Halterung aus einer Drehbewegung (Standard 440°) und einer horizontalen Bewegung zusammensetzt.

Zur Beurteilung für das Ausmaß der Knitterbeanspruchung dient in der Regel die Prüfung auf Gas- oder Wasserdampfdurchlässigkeit. Grobe Undichtigkeiten oder Verletzungen lassen sich im Rahmen eines Schnelltests mit Rhodaminlösung nachweisen.

Empfehlenswert ist eine Prüfung in Längs- und Querrichtung und es erfolgt üblicherweise ein Vergleich zwischen unbeanspruchter und beanspruchter Folie.

Produktbeispiel: 2 Proben (alternative Spezifikationen für ein vergleichbares Produkt)

Bestimmung der Wasserdampfdurchlässigkeit bei 23°C und 85% rel. Feuchte [g/m2 *d]

Unbeansprucht              20 Zyklen                     50 Zyklen

0,45                                    1,78                                 2,33                 Muster 1

0,35                                    0,35                                 0,44                 Muster 2

Im Rahmen von Produktentwicklungen und Verbesserungen können bereits im Vorfeld Veränderungen durch mechanische Belastungen überprüft werden. Unterschiedliche Barrierematerialien bzw. Verbundaufbauten sind „unter mechanischer Beanspruchung“ vergleichbar.

Wenn Sie weitere Informationen oder ein aktuelles Angebot wünschen, sprechen Sie uns bitte an.

Wir unterstützen Sie gerne und freuen uns auf Ihre Anfrage !!!

Newsletter

Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten für Werbezwecke verarbeitet werden und eine werbliche Ansprache per E-Mail erfolgt. Die erteilte Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in jeder angemessenen Form widerrufen.

Kontakt

Telefon: 06071 393830
Telefax: 06071 393831

info@arm-alysis.de

Bürozeiten

Montag bis Freitag
von 08:00 bis 18:00 Uhr