Archiv für November, 2013

Rollneigung – DIN 55403 Verpackungsprüfung – Prüfverfahren für Verpackungsfolien – Bestimmung der Rollneigung – Entwurf

Die Bestimmung der Rollneigung (manche bezeichnen dies auch als Planlage) ist für viele Abpackprozesse ein wichtiges Qualitätskriterium für Folien, Verbundfolien und ist daher auch in vielen Verpackungsspezifikationen enthalten.

Nun ist endlich eine Norm bzw. ein Normentwurf  für die Messung erschienen.

Die DIN 55403 (Entwurf) Stand Juni 2013 beschreibt drei Verfahren für die Bestimmung der Rollneigung.
1) Kreuzschnittverfahren
2) Rundprobenverfahren
3) Planlagetemperatur

Wir bevorzugen das Rundprobenverfahren, das auch die meisten Veredlungsfirmen für ihre produktionsbegleitenden Prüfungen oder Warenausgangsprüfung verwenden.

Leider ist in dem Normentwurf noch ein “grober Fehler” enthalten, da nur in Schiedsfällen darauf hingewiesen wird, daß die Messung bei 23°C zu erfolgen hat.

Da die Temperatur sehr wichtig für das Ergebnis der Rollneigung ist, sollte dies , wenn es nicht durch den Anwendungsfall anders vorgesehen ist,  generell bei 23°C gemessen und dokumentiert werden. Nur so sind verläßliche Vergleichsmessungen möglich.

Selbstverständlich führen wir die Prüfung auch in unserem Prüflabor durch und können Sie auch durch unsere Praxiserfahrung in der Vermeidung und Korrektur von Rollneigungsverhalten beraten.

Corona Vorbehandlung von Folien – was versteht man eigentlich darunter?!

Zugversuch Kunststofffolie

Unpolare Polyolefin-Folien (PE,PP) müssen vor der Bedruckung oder Beschichtung so verändert werden, dass ihre Oberflächenspannung erhöht wird. Hierzu bedient man sich häufig der Corona Vorbehandlung. Dabei entsteht zwischen einer Elektrode oder einem Elektrodensystem und einer als Walze ausgebildeten Gegenelektrode durch eine hochfrequente Hochspannung eine Corona-Entladung. Über Theorien der Vorgänge bei der Corona-Behandlung wird in der Literatur vielfach berichtet. Eine allgemein anerkannte Theorie, die alle verantwortlichen Vorgänge für die Veränderung der Polyolefin-Folien erfasst, konnte noch nicht aufgestellt werden.

Häufig gennante Gründe für eine Corona Vorbehandlung:
• Polarisieren
• Benetzungsverbesserung
• Haftungsverbesserung
• Reinigen der Folienoberfläche
• Oligomere (Niedermolekulare Bestandteile) verbrennen

Geprüft wird die Intensität der Vorbehandlung in der Praxis mit speziellen Testtinten.

Eine Corona-Vorbehandlung insbesondere sogenannte Vorbehandlungsdurchschläge können aber auch nachteilige Effekte bewirken.

Typische Erscheinungen sind:
• Verblockungen
• Siegelprobleme

Wir können Sie bei eventuellen Problemfällen gerne unterstützen und ermöglichen durch unserer Untersuchungen eine fundierte Argumentation.

Gerne sind wir für Sie da !!!

Dünnschnitte an Folien z.B. für die Materialanalyse von Folien / Verbundfolien

Schichtdickenverteilung Verbundfolie

Dünnschnitte an Flexiblen Verpackungen, Folien oder Verbundfolien unterstützen die Materialanalyse oder können dazu beitragen unterschiedliches Folienverhalten zu erklären.

Mit Hilfe unserer modernen Labormethoden können wir Sie in der Bearbeitung von Abweichungen, Reklamationen oder bei Wettbewerbsanalysen unterstützen. Mikrometergenau vermessen wir die einzelnen Schichten und dokumentieren dies mit entsprechenden Bildern in unseren Prüfberichten. Bilder sagen mehr als tausend Worte.

Testen Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Anfragen !!!

 

Newsletter

Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten für Werbezwecke verarbeitet werden und eine werbliche Ansprache per E-Mail erfolgt. Die erteilte Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in jeder angemessenen Form widerrufen.

Kontakt

Telefon: 06071 393830
Telefax: 06071 393831

info@arm-alysis.de

Bürozeiten

Montag bis Freitag
von 08:00 bis 18:00 Uhr