Archiv für Juli, 2015

Thermoformfolien prüfen mittels Temperaturmodulierter Dynamischer Differenzkalorimetrie DSC – Mehr Informationen für die Materialcharakterisierung

Dynamische Differenzkalorimetrie DSC

Uns erreichen regelmäßig Kundenreklamationen, bei denen Thermoformfolien sich nicht “wie gewohnt” verarbeiten lassen oder nach dem Tiefziehen “andere Eigenschaften” aufweisen.

Für die Prüfung der Folien werden häufig thermische Analysenerfahren z.B. DSC eingesetzt, die aber bei der Bestimmung vor allem der Auswertung  des 1.Heizlaufes ihre Grenzen aufweisen. Bei dem Artikelbild ist klar zu erkennen, daß die Glasübergangsstufe der APET Folie bzw. PET-A Folie nicht oder nur sehr schwer ausgewertet werden kann, da andere Effekte diesen überlagern.

Hier hilft die spezielle Fahrweise der temperaturmodulierten DSC Technik weiter, die eine  Trennung zwischen den reversiblen (z.B. eingebaute Spannungen, Abkühlbedingungen, Verstreckung während der Folienextrusion) und den nicht reversiblen Materialeigenschaften (z.B. eingesetzte Granulatcharge) ermöglicht.

Temperaturmodulierte-DSC-PET-A001

 

Die rote Kurve charakterisiert die “nicht reversiblen” und die blaue die “reversiblen Eigenschaften”. Eine Trennung der Material- und Verarbeitungseffekte ist eindeutig möglich und hilft so bei der Beurteilung einer aktuellen Reklamation und für die Festlegung der zukünftigen Materialeigenschaften im Sinne einer vorbeugenden Qualitätssicherung.

Sprechen Sie uns auf Ihre Anwendungsfälle an und wir beraten Sie bei der Anwendung der geeigneten Prüfmethode

 

Dynamische Differenzkalorimetrie DSC – eine wertvolle Prüfmethode in unserem Labor

Dynamische Differenzkalorimetrie DSC

Mit Hilfe der Dynamischen Differenzkalorimetrie (DSC) können Kunststoffe, Lacke, organische Beschichtungen aber auch Lebensmittel, chemische Substanzen, Arzneimittel und etliches mehr charakterisiert werden.

Typische Effekte, die erfasst werden sind z.B.:
Schmelzverhalten
Kristallisation, Bestimmung Kristallinität
Nachkristallisation
Umkristallisation
– Nukleierung, Nukleierungshilfsmittel
– Glasübergang
– Dehydration
– Vulkanisation
– Vernetzung
– Nachvernetzung
– Phasenübergänge

Entscheidend bei der Durchführung bzw. für die Interpretation der Ergebnisse sind häufig die Prüfparameter, die aber nicht einfach Normen und Standards entnommen werden können, sondern die sich durch jahrelange Praxiserfahrung als “geeignet” erwiesen haben. Wir verfügen über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Durchführung und Anwendung von unterschiedlichsten Anwendungsfällen.

Gerne sind wir für Ihre Anwendungen da. Sprechen Sie uns einfach.

PS: Selbstverständlich verfügt unser Prüflabor auch über die “erweiterte Technik” der Temperaturmodulierten DSC Technik  (MDSC, TMDSC), die bei speziellen Fragestellungen etliche zusätzliche Möglichkeiten bietet.

 

 

Thermogravimetrie – ein Standard Analyseverfahren in unserem Labor

Thermogravimetrie TGA

Mit Hilfe der thermogravimetrischen Analyse wird die Masse bzw. Massenänderungen einer Probe in Abhängigkeit von der Temperatur und/oder Zeit gemessen.

Typische Anwendungen sind z.B.:
– Quantifizierung der Materialzusammensetzung von Kunststoffen bzw. Polymeren
– Füllstoffgehalt
– Zersetzungsverhalten unter definierten Atmosphären
– Trocknungszeiten/ Trocknungstemperaturen
– Feuchtigkeitsgehalt, Abdampfen niedermolekularer Bestandteile

Wir verfügen über moderne Anlagen inklusive Autosampler und “Hires-Technologie” für ein verbessertes Trennverhalten eng aufeinanderfolgender Effekte und erstellen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot für Ihre Anwendung.

Newsletter

Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten für Werbezwecke verarbeitet werden und eine werbliche Ansprache per E-Mail erfolgt. Die erteilte Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in jeder angemessenen Form widerrufen.

Kontakt

Telefon: 06071 393830
Telefax: 06071 393831

info@arm-alysis.de

Bürozeiten

Montag bis Freitag
von 08:00 bis 18:00 Uhr