Archiv für September, 2015

Prüflabor Thermogravimetrie – Anwendungen

Thermogravimetrie

In unserem Prüflabor ist die thermogravimetrische Analyse eine grundlegenden Prüfmethode und bietet sich z.B. bei der Untersuchung von folgenden Fragestellungen bzw. Untersuchungen an:

Verdampfung, Trocknungsvorgänge, Sublimieren
Bestimmung der Zusammensetzung, Gehaltsanteile (Feuchtigkeit, Füllstoffe), Asche
Zersetzung, Pyrolyse, Oxidationsstabilität

Spezielle Hires-Einstellungen und der Einsatz von Autosamplern ermöglichen kostengünstige Analysen für Ihre Anwendungen.
Sprechen Sie uns bei Bedarf einfach telefonisch oder per Email an.

Wie ökologisch sinnvoll sind Kunststoffverpackungen ?!

Durchstoßprüfung Verpackung

Selbst unter “Kunststoffexperten” ist das Thema nicht unumstritten.

Nach einer aktuellen Umfrage des Kunststoffmagazins Kunststoffe erachten nur ca. 51% Kunststoffverpackungen als ökologisch sinnvoll bis sehr sinnvoll. Ca. 49% sehen diese als wenig bis nicht sinnvoll an. (siehe www.kunststoffe.de/umfrage).

Wie das wohl dann erst unter den Verbrauchern aussieht, wenn bereits die “Experten” sich so uneins sind? Für Diskussionsstoff ist gesorgt. Wir unterstützen Sie gerne bei der Erarbeitung von alternativen flexiblen Kunststoffverpackungen zur Verringerung von eingesetzten Materialien.

Analyse von Schmelzprozessen mittels Temperaturmodulierter Dynamischer Differenzkalorimetrie (TMDSC, MDSC)

ISO 527 Zugprüfung

Das Prüfen und Interpretieren von Schmelzvorgängen mittels Dynamischer Differenzkalorimetrie (DSC)  – spezielle temperaturmodulierte DSC) gehört zu den anspruchsvollen Aufgaben in der thermische Analyse.

Vorteil: Informationen, die mit der “normalen” DSC Technik nicht möglich sind !!!

Bei der TMDSC wird einem “normalen” Temperaturprogramm (Heizen und Kühlen mit konstanter Rate oder isotherme Bedingungen) eine kleine Temperaturstörung (Modulation) überlagert.

Bei allen Modulationstechniken müssen die Meßbedingungen so gewählt werden, dass die Messung und Auswertung unter linearem und nahezu stationären Bedingungen erfolgen. Daher sind häufig zunächst Probemessungen mit unterschiedlichen Parametern durchzuführen, um “optimale Bedingungen” zu erhalten.

Semikristalline Polymere bilden häufig je nach Aufschmelz- und Abkühlbedingungen (ggf. Temperbedingungen) unterschiedliche “Kristallitstrukturen” (unterschiedliche stabile Kristalline). Diese Unterschiede kann man mit der Temperaturmodulierten DSC Technik erarbeiten.

Typische Anwendungen:
Unterschiedliche Prozeßbedingungen während der Folienextrusion
Einfluß Nuklerierungsmittel auf das Schmelzverhalten
Unterschiedliche Temperbedingungen von Thermoplasten (z.B. PET, POM, PA)

Sprechen Sie uns an und wir unterstützen Sie gerne bei Ihren Anwendungen

Newsletter

Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten für Werbezwecke verarbeitet werden und eine werbliche Ansprache per E-Mail erfolgt. Die erteilte Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in jeder angemessenen Form widerrufen.

Kontakt

Telefon: 06071 393830
Telefax: 06071 393831

info@arm-alysis.de

Bürozeiten

Montag bis Freitag
von 08:00 bis 18:00 Uhr