Permeationsprüfung / Permeationsmessung von Folien – Bestimmung der Wasserdampfdurchlässigkeit

Die Qualität von Füllgütern wird häufig durch Aufnahme oder Abgabe von Feuchtigkeit, Wasser negativ beeinflußt.

Im Lebensmittelbereich hängen viele Verderbsreaktionen wie z.B.
– Veränderung der Konsistenz
– Wachstum von Bakterien und Schimmelpilzen
– Fettoxidantien
vom Feuchtigkeitsgehalt ab.

Auch bei vielen “technischen Füllgütern” spielt Wasser, Feuchtigkeit eine entscheidende Rolle.

Daher ist je nach Füllgut und Lagerbedingung z.B. die Wasserdampfdurchlässigkeit von Folien, Verpackungen ein wichtiger Parameter für die Spezifikation oder auch bei Reklamationen.

Nachfolgend haben wir Ihnen die wichtigsten Prüfnormen und Standards für den Folienbereich aufgeführt und wenn Sie Messungen benötigen oder einen Anwendungsfall besprechen möchten, helfen wir gerne weiter.

—————————————————————————————————-

DIN 53122-1: Prüfung von Kunststoff-Folien, Elastomerfolien, Papier, Pappe und anderen Flächengebilden – Bestimmung der Wasserdampfdurchlässigkeit – Teil 1: Gravimetrisches Verfahren

DIN EN ISO 15106-1: Kunststoffe – Folien und Flächengebilde – Bestimmung der Wasserdampfdurchlässigkeit – Teil 1: Verfahren mit Feuchtigkeitssensor.

DIN EN ISO 15106-2: Kunststoffe – Folien und Flächengebilde – Bestimmung der Wasserdampfdurchlässigkeit – Teil 2: Verfahren mit Infrarotsensor

DIN EN ISO 15106-3: Kunststoffe – Folien und Flächengebilde – Bestimmung der Wasserdampfdurchlässigkeit – Teil 3: Elektrolytnachweis-Sensorverfahren

ASTM D 3079: Bestimmung der Wasserdampfdurchlässigkeit von heißversiegelten flexiblen Verpackungen von Trockenprodukten

ASTM F 1249: Standard Test Method for Water Vapor Transmission Rate Through Plastic Film and Sheeting Using a Modulated Infrared Sensor

 

Folienspezifikation / Verpackungsspezifikation versus Datenblatt

Spezifikation Datenblatt

Häufig erreicht uns die Anfrage, ob in der Praxis Informationen, Vorgaben aus Datenblättern ausreichend sind ?

Natürlich läßt sich keine grundlegende und für alle Anwendungsfälle korrekte pauschale Aussage abgeben.
Notwendig ist die Beantwortung der Frage: Was möchte ich mit den Informationen erreichen ?!
Nachfolgend haben wir Ihnen daher  die wesentlichen Inhalte, Schwerpunkte aber auch Grenzen für eine Entscheidungsfindung aufgeführt.

Merkmale Datenblatt:
• Überblick über Eigenschaften
• Angabe von „typischen Werten“
• Keine Grenzwerte bzw. Toleranzen
• Nicht (rechts-) verbindlich
• Oft „Marketing gesteuert“
• Datenblätter zwischen einzelnen Firmen oft nicht vergleichbar

Merkmale Spezifikation:
• In der Regel sehr umfangreich
• Spezifisch für einen Anwendungsfall beschrieben
• Angabe von Sollwerten inklusive Toleranzen
• Gute Vergleichbarkeit, wenn einheitliche Vorlage festgelegt wird
• Von Kunde und Lieferant abgezeichnet.

 

Zusammenfassend ist festzuhalten, daß Datenblätter informativen Charakter haben und Spezifikationen notwendig sind, um Anforderungen (rechts-)verbindlich abzusichern.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Erstellung und Umsetzung von Spezifikationen mit Ihren Kunden/Lieferanten. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung !!!

Newsletter

Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten für Werbezwecke verarbeitet werden und eine werbliche Ansprache per E-Mail erfolgt. Die erteilte Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in jeder angemessenen Form widerrufen.

Kontakt

Telefon: 06071 393830
Telefax: 06071 393831

info@arm-alysis.de

Bürozeiten

Montag bis Freitag
von 08:00 bis 18:00 Uhr