Archiv für August, 2015

Seminar flexible Verpackung – Folienwissen kompakt

Seminar Verpackung

Unsere Seminare / Workshops über Kunststofffolien und flexible Verpackungen sind anders.
– Kleine Gruppengröße.
– Komplexe Materie verständlich dargestellt
– Viele Folien- und Verpackungsmuster
– Konkrete Beantwortung Ihrer Fragen
– Inhalte direkt in der Praxis umsetzbar

In unseren aktuellen Workshop: Folienwissen kompakt Grundlagen / Basiswissen zum Anfassen am 22./23.09.2015 gehen wir u.a. gezielt auf folgende Inhalte ein:

Welche Folien setze ich für was ein?

Warum verhalten sich Folien unterschiedlich?

Welche Eigenschaften weisen die grundlegenden Folientypen auf?

Welche Zusatzstoffe/Additive werden eingesetzt und was ist dabei in der Praxis zu beachten?

Aktuelle Ausschreibung Seminar Folienwissen kompakt
Gerne bieten wir die Inhalte auch als Inhouse Seminar für Ihr Unternehmen an.

Bestimmung der Kristallisationskinetik nach DIN EN ISO 11357-7 – Dynamische Differenzkalorimetrie DSC

Dynamische Differenzkalorimetrie DSC

Das Kristallisationsverhalten von teilkristallinen Kunststoffen ist für viele Anwendungsbereiche (z.B. Folienextrusion, Abkühlverhalten nach Heißsiegelung) eine wichtige Größe.  Die eingesetzten Werkstoffe und zusätzlicher Additive beeinflussen maßgeblich das Verhalten und mit Hilfe der Dynamischen Differenzkalorimetrie DSC kann ein unterschiedliches Verhalten im Labor charakterisiert werden.

In der aufgeführten Prüfnorm sind zwei grundsätzliche Verfahren beschrieben:
Isotherme Dynamische Differenzkalorimetrie und
Nicht isotherme Dynamische Differenzkalorimetrie

Wie häufig in der Praxis sind aber die geeigneten Parameter in Normen und Standards nur “sehr grob” beschrieben und daher ist eine auf Erfahrung und Materialkenntnissen basierte Umsetzung unerlässlich. Wir verfügen über langjährige spezifische Erfahrung in der thermischen Analyse in unserem Prüflabor und können Sie praxisgerecht bei Ihren Anforderungen unterstützen.

Schrumpfprüfung von Folien – wichtiger Kennwert von Folieneigenschaften

ASTM F 1709

Bei der Herstellung von Kunststofffolien werden die Molekülketten je nach Verfahren (Flachfolienverfahren, Blasfolienverfahren) mehr oder weniger in Längs- und Querrichtung orientiert. Diese Orientierung wird durch den Abkühlvorgang “eingefroren” und äußert sich bei Erwärmung durch eine Schrumpfung in die entsprechende Richtung der Folienherstellung.

Je nach Produktionsbedingung ist diese Schrumpfung mehr oder weniger deutlich ausgeprägt. Bei einigen Anwendungen (z.B. Schrumpfetiketten, Schrumpfhauben) ist eine definierte Schrumpfung notwendig und bei anderen Anwendungen kann dies aber auch sehr problematisch sein.

Im Labor kann das Schrumpfverhalten von Kunststofffolien sehr gut nachgestellt werden und eignet sich für eine Festlegung in Spezifikationen oder bei “ungewöhnlichem Verhalten” während der Verarbeitung. Für konkrete Anwendungsfälle sprechen Sie uns einfach und wir wir beraten Sie gerne ob die Prüfung des Schrumpfverhaltens für Ihren Anwendungsfall sinnvoll ist.

Newsletter

Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten für Werbezwecke verarbeitet werden und eine werbliche Ansprache per E-Mail erfolgt. Die erteilte Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in jeder angemessenen Form widerrufen.

Kontakt

Telefon: 06071 393830
Telefax: 06071 393831

info@arm-alysis.de

Bürozeiten

Montag bis Freitag
von 08:00 bis 18:00 Uhr