Glasübergangstemperatur

Plastomer

Als Glasübergang bezeichnet man den reversiblen Übergang in einem amorphen Polymer – oder in einem amorphen Bereich eines partiell kristallinen Polymers – von einem viskosen oder kautschukartigen Zustand in einen harten und relativ spröden Zustand. Die entsprechende Übergangstemperatur Tg ist die Temperatur bzw. der Temperaturbereich, bei dem der Übergang stattfindet.

Die Glasübergangstemperatur bei Folien ist z.B. wichtig für den Temperaturbereich, in dem die Folie eingesetzt wird.

Meßtechnisch läßt sich die Glasübergagstemperatur mittels Dynamischer Differenzkalorimetrie (DSC) erfassen. Die Methode steht standardmäßig in unserem Labor zur Verfügung.

Tags:, , , , , , , , , , , , ,

Newsletter

Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten für Werbezwecke verarbeitet werden und eine werbliche Ansprache per E-Mail erfolgt. Die erteilte Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in jeder angemessenen Form widerrufen.

Kontakt

Telefon: 06071 393830
Telefax: 06071 393831

info@arm-alysis.de

Bürozeiten

Montag bis Freitag
von 08:00 bis 18:00 Uhr